Hoffest bei der Kulturfabrik

Die Kleine Bühne und die befreundeten Vereine aus der Kulturfabrik laden herzlich zum Besuch ein!

Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Verbringen Sie ein paar gemütliche Stunden auf dem schönen Außengelände der Kulturfabrik.

Die Kleine Bühne bewirtet mit Kaffee, Kuchen und frisch zubereiteten Waffeln.

Jamaika Aus und Rückwärts Skispringen in der Wüste Die hohe Kunst der Improvisation vergnüglich serviert von der Kleinen Bühne Karlsdorf-Neuthard

Mit freundlicher Überlassung von Frau Brigitte Hübner:

„(hüb). Mittlerweile kennt und liebt man in Karlsdorf-Neuhard und darüber hinaus die jungen talentierten Improvisationskünstler. Wo sie auftreten, dürfen sich die Zuschauer auf zwei vergnügliche Stunden mit bester Unterhaltung freuen. Zum Jahresausklang, bereits zum dritten Mal, zogen sie in ihrem Domizil der Kulturfabrik in der Bahnhofstraße 21 alle Register ihrer Improvisationskunst. Wieder reichten die Plätze nicht aus für alle, die dabei sein wollten. Motor, Moderator und Spielleiter Thomas Huber sorgte für die Interaktion mit dem Publikum, aus dem die Begriffe und Themen kamen, die die Akteure spontan, einfallsreich aus dem Bauch heraus in Szene setzten und interpretierten. Mit Pfarrer Dr. Thorsten Forneck und dem Pädagogen und Vollblutmusiker Patrick Wippel gesellten sich zur Freude aller zwei neue Mitspieler zum Team, die sich mit Witz, Talent und sichtlich mit Freude einbrachten. Wunderbar gelang es Patrick Wippel aus Begriffen aus dem Publikum musikalische Schmankerl zu kreieren. Pfarrer Fornek glänzte als Interviewer und Mime.

Ob mit dem Switsch Spiel das Zappen durch die TV Kanäle humorvoll aufs Korn genommen wurde oder eine etwas andere Diashow  Sinn und Unsinn von Familienidylle und ungeliebten Geschenken vor Augen führte oder ob Dialoge und Interviews simultan übersetzt in Gebärden Sprache dargeboten wurden oder mehr oder weniger ernsthaft über das Jamaika Aus in der Politik diskutiert wurde oder spektakulär Reporter  von einem noch nie dagewesenen Sportwettkampf im Rückwärts Skispringen in der Wüste berichteten oder wie das Schmücken des Weihnachtsbaumes in  verschiedensten Stimmungslagen gespielt wurde, alle, auch die Akteure hatten ihren Spaß am Geschehen.

Es spielten: Alexandra Huber, Kerstin Kaiser, Monika Herlan, Thomas Schlindwein, Pfarrer Dr, Thorsten Forneck, Patrick Wippel, Jonas Huber und Dennis Schmitt. Die Regie hatte Thomas Huber, für die Technik sorgte Armin Huber.“

Impro-Theater

Einen Theaterabend zum Abschluss des Jahres gibt es ja noch; am 29. Dezember steht das bekannte und beliebte Improvisations-Theater auf dem Spielplan (die Veranstaltung ist ausverkauft). Die Besucher dürfen sich auf einen Abend mit besonderen Überraschungen freuen! Seien Sie u.a. gespannt auf das diesjährige Ensemble!

Zum Arbeitseinsatz mit Aufbau für die Theatervorstellung treffen wir uns am Donnerstag, 28. Dezember, ab 14.30 im Vereinsraum in der Bahnhofstraße 21. Helfer sind herzlich willkommen!

Das Hoffest wird gefeiert!

Alles ist gerichtet und vorbereitet, auch die Wetteraussichten stehen gut, somit kann es losgehen: Am 20. und am 21. Mai feiern die vier Vereine Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft, Kleine Bühne, Kunstkreis und Partnerschaftsverein Ungarn wie geplant das zweite gemeinsame Hoffest. Los geht es am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr. Für Speis und Trank ist gesorgt. Wir laden die Bevölkerung aus Karlsdorf-Neuthard und Umgebung herzlich zum Besuch ein und würden uns sehr freuen, Sie auf dem Festgelände an der Bahnhofstraße 21 in Karlsdorf begrüßen zu dürfen!

2. Hoffest auf dem Gelände der Kulturfabrik

Am Samstag, 20. Mai und am Sonntag, 21. Mai, laden die Vereine in der Kulturfabrik in Karlsdorf zum zweiten gemeinsamen Hoffest ein. Die Badisch-südbrasilianische Gesellschaft, die Kleine Bühne, der Kunstkreis und der Partnerschaftsverein 
ngarn würden sich sehr freuen, wenn Sie uns in der Bahnhofstraße 21 besuchen und ein paar gesellige Stunden mit uns verbringen würden im Ambiente der früheren Zigarrenfabrik. Für Speis und Trank ist gesorgt. Das Fest findet nur bei schönem Wetter statt!

Bei zweifelhafter Wetterlage informiert Sie vorab ein Blick in unsere Homepage unter www.kleine-buehne-kn.de oder bei den Online Nachrichten der Gemeinde unter www.karlsdorf-neuthard.de

 

Premiere der „Jungen Bühne Karlsdorf-Neuthard“

Premiere der Jungen Bühne Karlsdorf-Neuthard „Der Räuber Hotzenplotz“ begeistert in der Bruchbühlhalle

Eine grandiose Vorstellung boten die jungen Darsteller der Jungen Bühne Karlsdorf-Neuthard bei der Aufführung des beliebten Kinderstückes „Der Räuber Hotzenplotz“ am letzten Samstag in der Bruchbühlhalle Neuthard. Vor restlos ausverkauftem Haus spielten sich Kasperle (Jonas Huber), Seppel (Dennis Schmidt), die Großmutter (Elisa Schwarz), Wachtmeister Dimpfelmoser (Mike Nöckel,  in einer Doppelrolle auch als Zauberer) und die Fee Amaryllis (Sarah Wetzel) in die Herzen der vielen großen und kleinen Besucher. Nicht zu vergessen natürlich der Räuber Hotzenplotz, den Atrin Haghdoust fernsehreif in allen Facetten darbot. Regie führten Jonas Huber und Dennis Schmidt. Alle Akteure auf und hinter der Bühne liefen zu Höchstleistungen auf, wie der stürmische Applaus am Ende der abwechslungsreichen Inszenierung eindrucksvoll belegte. Die erstaunliche Begabung der Schauspieler kommt indes nicht von ungefähr, haben diese doch im Bruchsaler Justus-Knecht-Gymnasium als aktive Mitglieder der Theater AG schon Theaterluft geschnuppert. Kooperationspartner der Aufführung war das Jugend- und Familienzentrum. „Das ruft nach einer Wiederholung“, war der begeisterte Kommentar zahlreicher Zuschauer nach der rundum erfolgreichen Premiere. Mit dieser Aufführung tat die Kleine Bühne Karlsdorf-Neuthard e.V., zu der die Junge Bühne gehört, ein weiteres, viel versprechendes Projekt auf. Weitere Theaterstücke mit der Jungen Bühne sind bereits angedacht.

Der „Hotzenplotz“ kommt nach Karlsdorf-Neuthard!

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom „Räuber Hotzenplotz“, mit der Autor Otfried Preußler Generationen von Kindern gleichermaßen gefesselt und verzaubert hat.
Schon länger hatte die Kleine Bühne vor, den „Hotzenplotz“ für Kinder und Familien auf die Bühne zu bringen und in diesem Frühjahr ist es nun in Kooperation mit dem Jugend- und Familienzentrum der Gemeinde endlich soweit. Am Samstag, 22. April (letzter Samstag in den Osterferien) wird sich um 16 Uhr der Vorhang in der Bruchbühlhalle Neuthard heben. Einlass ist bereits ab 14.30 Uhr. Die Kleine Bühne bietet Kaffee und Kuchen sowie Getränke und kleine Speisen an.

Gespielt wird die Räuberpistole von der „jungen Bühne“, einer neuen Abteilung unseres Vereins, die schon seit mehreren Wochen das neue Stück einstudiert.
Zum Inhalt: Der Räuber Hotzenplotz stiehlt die Kaffeemühle der Großmutter, ein besonderes Erinnerungsstück. Weil Kasperl und Seppel dem tollpatschigen Wachtmeister Dimpfelmoser nicht zutrauen, den Räuber zu fangen, beschließen sie, das selber zu übernehmen. Mit einer falschen Schatzkiste wollen sie Hotzenplotz überlisten, doch das geht gründlich schief….
Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 24. März.

Vorverkaufsstellen:

In Karlsdorf:
Bibliothek am Mühlenplatz, Amalienstraße 2a, Tel. 3 47 40
Jugend- und Familienzentrum, Kohlfahrtstraße 2a, Tel. 44 14 880
Fam. Huber, Kapellenstraße 19, Tel. 44 06 70 (Email: alexhubi@gmx.de)

In Neuthard:
Fam. Schmidt, Büchenauer Straße 15, Tel. 40060.
Die Einzelkarte (Kinder/Erwachsene) kostet im Vorverkauf 4,00 Euro (5,00 Euro an der Tageskasse).

Eine Familienkarte kostet 12,00 Euro; sie gilt für zwei Erwachsene und ihre eigenen Kinder oder Enkelkinder bis zum Alter von 16 Jahren. Die Familienkarte gibt es nur im Vorverkauf.

Am 23.10. sind „The Scones“ live bei uns

Kaum ist das Schlager-Fest vorbei, wartet schon der nächste musikalische Schmankerl auf seine Fans.

cache_13753106

Am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr, gastiert das Folk & Country Duo „The Scones – Little Kurpfalz Cover Band“ in der Kulturfabrik bei der Kleinen Bühne in der Bahnhofstraße 21. „The Scones“, das sind Helmut Dörr und Jürgen Köhler aus der Kurpfalz, die mit ihren Konzerten hervorragende Kritiken erhielten und ihr Publikum verzauberten.

„Wir spielen Hits, die jeder kennt und auch jeder versteht – zumindest wenn er den kurpfälzisch, Walldorfer Dialekt beherrscht. In einer Kombination von originalen englischen Texten und ihrer Interpretation im hiesigen Dialekt, spielen wir bekannte Stücke von den Beatles, den Stones, Bob Dylan, Pink Floyd bis hin zu aktuellen Songs – und alles auf 2 akustischen Gitarren. Wir hauchen den internationalen Songs unsere heimatliche Seele ein – „sou als wäre si bei uns gschriwwe worre unn dann in die Welt naus getrare“, sagt das Duo zu seinem musikalischen Selbstverständnis.

Eintritt frei! Spenden erbeten!

Weitere Infos gibt es unter www.the-scones.de

11659240_377695895758668_625946382216462216_n Foto 1